KinderDemokrat*innen bei der ArbeitBegegnungsstätte
 
VolksfestNationalitätenAusstellung
 
Internationale Begegnungsstätte BildungsgangShare my Music
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Grundgesetz wurde mit Chorkonzert und Botschaften in St. Petri gefeiert

74 Jahre ist das Grundgesetz mittlerweile in Kraft und an einen „Ruhestand“ ist nicht zu denken. Mit einem Chorkonzert und Grußbotschaften von Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens wurde in Ratzeburgs Stadtkirche St. Petri gefeiert und gemahnt. 

 

Der Chor 'POLITICALied' gestaltete zusammen mit dem Lübecker Gewerkschaftschor 'Brot & Rosen' das musikalische Programm © Thomas Biller

74 Jahre Grundgesetz: Chorkonzert in Ratzeburgs Stadtkirche St. Petri mit „POLITICALied“ und „Brot und Rosen“ © Thomas Biller

 

Das Chorprojekt „POLITICALied“ des Vereins Miteinander leben und der Lübecker Gewerkschaftschor „Brot und Rosen“ sorgten mit einer passenden Liedauswahl („Imagine“, „Die Gedanken sind frei“ – als Beispiele), kräftigen Stimmen und instrumentaler Begleitung für einen feierlichen Abend. Einzelne Artikel des Grundgesetzes hob Moderator, Sänger und Vorsitzender von Miteinander Leben Mark Sauer hervor und hatte bekannte Persönlichkeiten um entsprechende, passende kurze Grußbotschaften gebeten. 

 

Rainer Voß machte mit seinen Worten zu Artikel 1 des Grundgesetzes den Auftakt © Thomas Biller

 

Ratzeburgs früherer Bürgermeister Rainer Voß hatte Gelegenheit über den Inhalt des Artikel 1 – Die Würde des Menschen ist unantastbar – zu sprechen und stellte die notwendigen aktuellen Bezüge zum Zeitgeschehen in den Vordergrund. „Wie schön, dass Du geboren bist, Grundgesetz“, resümierte Voß unter dem Applaus der knapp 100 Gäste. 

 

Sabine Hübner war extra aus Schleswig angereist © Thomas Biller

Gesine Biller sprach über die geschützte Freiheit der Kunst © Thomas Biller

 

Weitere Grußbotschaften kamen von Thekla Schwarz von Warburg, Sabine Hübner, Frauke Eiben, Gesine Biller, Dajana Stolz und Gustaf Dreier. Dreier, seit vergangenem Jahr Vorsitzender des Kinderschutzbundes im Kreis Herzogtum Lauenburg, erneuerte die Forderung an die Politik, den Schutz der Kinder mit in das Grundgesetz aufzunehmen. Ungeplant, aber in Einigkeit, sangen alle Anwesenden zum Abschluss des feierlichen Abends die Deutsche Nationalhymne. 

 

Text: Thomas Biller
Quelle: Partnerschaft für Demokratie der Stadt Ratzeburg und des Amtes Lauenburgische Seen

 

 

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Fr, 02. Juni 2023

Weitere Meldungen

Enthusiastisch gefeiertes Konzert mit dem 'Joolaee-Trio'

Auch in zwei Möllner Schulen: Musikalische Reise von Persien nach Europa und quer durch alle ...

Folksfest ON TOUR präsentiert das 'Joolaee Trio'

31. Mai (Freitag) * 19:30 Uhr * 20 € * Stadthauptmannshof * Mölln "Von Persien nach Europa"Von ...